Polestar 2

Nach einer langen und geheimnisvollen Marketingkampagne hat die Volvo Tochter Polestar nun ihr neues Flagschiff, den Polestar 2 vorgestellt. 2017 wurde der Polestar 1 mit 600 PS und 1000 nm Drehmoment als Hybrid vorgestellt, nun kann man endlich ein massentaugliches, rein elektrisches Fahrzeug vorweisen.

Polestar 2 (Quelle: Polestar)

Das avantgardistische 5-Türen Fließheck folgt der progressiven Linie von Polestar und bietet mit 500 km Reichweite nach WLTP, 408 PS und 660 nm Drehmoment eine gute Ausgangslage für ein spaßiges Alltagsauto. Vollgepackt mit Technikfinessen wie die über die gesamte Fahrzeugbreite gehende, adaptive Heckleuchte, einem Sitzsensor, der in Kombination mit dem Smartphone den Schlüssel und den Startknopf ersetzen und modernster Sprachsteuerung ist der Polestar 2 bestens gerüstet für die Zukunft der Mobilität.

Innenraum (Quelle: Polestar)

Das erste Volumenmodell von Polestar wird für 39.990€ erhältlich sein, allerdings erst 12 Monate nach dem offiziellen Start. Die Launch Edition der ersten 12 Monate schlägt mit 59.990€ zu Buche. Die Fahrzeuge können ab sofort konfiguriert werden, erste Auslieferungen erfolgen im Mai 2020.

Vogelperspektive (Quelle: Polestar)

Als eines der ersten Fahrzeuge kommt der Polestar 2 mit Android Betriebssystem, sodass viele nützliche Google Apps bereits im Fahrzeug installiert sind und intuitiv per Spracheingabe benutzt werden können. Mit Aussagen wie „mir ist kalt“ kann der Polestar etwas anfangen und reagiert entsprechend.

Innenraum (Quelle: Polestar)

Bestellt werden kann das Fahrzeug aktuell nur online, Polestar arbeitet an sogenannten Spaces, die in einer hochwertigen Umgebung in Innenstädten Fahrzeuge präsentieren und Bestellungen ermöglichen sollen. Laut Polestar sollte man kein Auto brauchen, um ein Auto zu kaufen. Dies lässt vermuten, dass sich die Spaces in gut erreichbaren urbanen Bereichen ansiedeln werden.

Heckansicht (Quelle: Polestar)